Castro in Brasisien

http://www.jungewelt.de/
http://www.jungewelt.de/

Afrika-Besuch beendet: Castro macht Zwischenstopp in BrasilienSalvador/Brasilien.
aus: Junge Welt vom 24.07.2009

Einen Zwischenstopp in Brasilien legte Kubas Staatspräsident Raúl Castro auf dem Rückweg von Angola nach Kuba ein. Der Empfang am Mittwoch in Salvador, der drei Millionen Einwohner zählenden Hauptstadt der nordöstlichen Provinz Bahia, war herzlich (Foto). Castro besichtigte das historische Viertel Pelourinho. Dort befand sich bis ins neunzehnte Jahrhundert der größte Sklavenmarkt der Region: Etwa fünf Millionen Menschen waren von den portugiesischen Kolonialisten von der Westküste Afrikas hierher verschleppt worden.

castro_AfrikaZuvor hatte Castro im Anschluß an seinen Aufenthalt beim Blockfreiengipfel in Ägypten das südwestliche Afrika besucht. In Namibia und Angola traf er alte Kampfgefährten: Den namibischen Präsidenten Hifikepunye Pohamba, dessen Vorgänger Sam Nujoma sowie den angolanischen Präsidenten José Eduardo dos Santos. Castro kennt alle drei aus den antikolonialen Befreiungskämpfen der SWAPO (südwestafrikanische Volksorganisation) Namibias und der MPLA (Volksbefreiungsbewegung Angola), als Kuba zu deren wichtigsten Unterstützern gehörte.

Castro vereinbarte mit beiden Regierungen eine weitere Intensivierung der Beziehungen. Pohamba erklärte, es seien »neue Bereiche der Kooperation zum beidseitigen Wohle unserer Völker« erschlossen worden. Zudem verurteilte er, wie auch dos Santos, erneut die Blockade der USA gegen Kuba.(jW)

Advertisements

Autor: Gigs Buchinger

Liedermacher- und Sänger Kulturarbeiter Soli Arbeiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s