Die Widersprüche der cubanischen Bloggerin Yoani Sánchez

Nachdem der Name Yoani Sánchez derart häufig in unseren Medien erscheint, eine deutsche Tageszeitung sie Kolumnen schreiben lässt und sogar der US-Präsident persönlich ihre Fragen beantwortet, wollen wir diesen neuen Stern im cubanischen Dissidentenhimmel genauer beleuchten.
Wir veröffentlichen deshalb die Analyse des Franzosen Salim Lamrani. Lamrani ist Professor an der Sorbonne Universität in Paris und beschäftigt sich besonders mit den Beziehungen zwischen den USA und Cuba.

Die Widersprüche der cubanischen Bloggerin Yoani Sánchez

Am 7. November widmeten die westlichen Medien der cubanischen Bloggerin Yoani Sánchez breiten Raum. Die Meldung aus Havanna über den Streit zwischen der Dissidentin und den cubanischen Behörden machte weltweit die Runde und stellte alles in den Schatten, was sonst noch auf der Welt passierte. (1)

Sánchez schilderte detailliert in ihrem Blog und in der Presse, was ihr widerfahren war. So versicherte sie, dass sie zusammen mit drei Freunden „von drei stämmigen Unbekannten“ festgenommen worden sei „einen Nachmittag lang voller Schläge, Schreie und Beleidigungen“. (2)

zum gesamten Artikel auf der Homepage der Freundschaftsgesellschaft BRD – Kuba

Advertisements

Autor: Gigs Buchinger

Liedermacher- und Sänger Kulturarbeiter Soli Arbeiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s