Kubas Planer setzen den Rotstift an

2010: Mehr sparen und mehr produzieren: Neues Deutschland vom 11.01.2010
Die Kubaner haben das neue Jahr ungewohnt ruhig begonnen, fast melancholisch und beschaulich trotz des gegrillten Schweinefleischs überall und der Trommeln zur Nacht, denn es ist ihnen von ihrem Präsidenten Raúl Castro prophezeit worden, dass dieses 2010 wieder kein Zuckerlecken sein wird.

Kubas Generallinie für 2010 ruht auf zwei Pfeilern: Sparen um jeden Preis und Produzieren was geht. Das Ziel ist, in absehbarer Zeit – 2011 oder 2012? – alles von der Importliste zu streichen, was im Land angebaut und produziert werden kann. Auch jetzt schon haben die neuen Planer den Rotstift nach dem Gesichtspunkt angesetzt, dass alles, was nicht überlebensnotwendig ist, zunächst weichen muss.

zum gesamten Artikel in „Neues Deutschland“

Advertisements

Autor: Gigs Buchinger

Liedermacher- und Sänger Kulturarbeiter Soli Arbeiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s