Ministertreffen auf unbestimmte Zeit vertagt

Blickpunkt: Lateinamerika vom 01.04.2010

Madrid. Die Beziehungen der EU zu Kuba haben einen neuen Rückschlag erlitten. Die spanische EU-Präsidentschaft sagte am Dienstagabend (30.3.) in Madrid ein für kommende Woche geplantes Ministertreffen mit dem Karibikstaat ab. Das Treffen werde zu einem noch zu bestimmenden Termin stattfinden, heißt es in einer in Madrid veröffentlichten kurzen Erklärung des Außenministeriums. Gründe für die Vertagung wurden darin nicht genannt.

Hintergrund sind offenbar die Spannungen seit dem Hungertod des kubanischen Dissidenten Orlando Zapata Tamayo. Er war Ende Februar nach 85 Tagen Hungerstreik in einem kubanischen Gefängnis gestorben. Spanien, das in diesem Halbjahr die EU-Präsidentschaft innehat, setzt sich für eine Normalisierung der Beziehungen zu Kuba ein. Diese Bemühungen erlitten durch Tamayos Tod und den Hungerstreik weiterer politischer Gefangener einen schweren Rückschlag. Mehrere EU-Staaten lehnen bessere Beziehungen zu Kuba ab.

zum gesamten Artikel auf www.blickpunkt-lateinamerika.de

Advertisements

Autor: Gigs Buchinger

Liedermacher- und Sänger Kulturarbeiter Soli Arbeiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s