Ich will mit deinem Leben tauschen!

Neues Deutschland vom 20.05.2010
Kuba setzt strategisch und geschickt auf den Tourismus als Devisenbringer. Die Bevölkerung sieht dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge
Seit dem Zusammenbruch des Rats für gegenseitige Wirtschaftshilfe ist die Devisenbeschaffung für Kuba dringlicher denn je, um den hohen Importbedarf zu stillen. Seit 1990 setzt die mit Sonne, schönen Stränden und Landschaften überreichlich gesegnete karibische Insel auf den massiven Ausbau des Tourismus. Mit beträchtlichem wirtschaftlichen Erfolg. Gesellschaftlich ist die Forcierung des Geschäfts mit einkommensstarken Ausländern eine Gratwanderung, wird das Land doch mit Konsummustern konfrontiert, die mit dem Alltag der Kubaner nichts zu tun haben.
Die Quintessenz des kurzen Dialogs spricht Bände: »Woher kommst du?«, fragt Alexandre. »Aus Deutschland«, antworte ich. »Ich will mit deinem Leben tauschen!«, meint der Mittzwanziger, der in der Altstadt von Havanna das Gespräch sucht. »Du willst ins kalte Deutschland?« »Nein, ich will nicht das Land tauschen, sondern nur das Leben, einen vernünftigen Lohn erhalten, damit ich nicht mehr ausländische Touristen um Geld für Milchpulver anhauen muss.«

zum gesamten Artikel im Neuen Deutschland

Advertisements

Autor: Gigs Buchinger

Liedermacher- und Sänger Kulturarbeiter Soli Arbeiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s