Kubas Wirtschaft im Umbruch

Erste Wirtschaftsreformen seit Freitag in Kraft. Stärkung des privaten Engagements soll Staat entlasten
Von Steffen Niese, Havanna, in:  amerika21.de vom 05.10.2010
Havanna. Seit Freitag sind in Kuba die ersten wirtschaftspolitischen Maßnahmen zur  Reform des bestehenden ökonomischen Modells in Kraft getreten. Die neuen Bestimmungen und Gesetzesänderungen sehen eine Ausweitung des privatwirtschaftlichen Sektors auch auf zahlreiche bisher dem Staat vorbehaltene Berufssparten vor.

In 178 Berufen und Berufssparten dürfen künftig Privatpersonen tätig sein. Sie sollen mit ihrer Arbeit die bisherigen Defizite vor allem im Dienstleistungsbereich vermindern und dem Staat durch Steuern und Abgaben Zusatzeinnahmen bescheren. Auch soll mit der Erweiterung der als „trabajo por cuenta propia“ („Arbeit auf eigene Rechnung“) bezeichneten selbstständigen Tätigkeiten der Staat von bisher wahrgenommenen Aufgaben entlastet und zudem denjenigen Arbeitern und Angestellten eine berufliche Perspektive geboten werden, die im Zuge der geplanten Umstrukturierungen im staatlichen Sektor ihre bisherige Arbeit verlieren.

zum Artikel auf amerika21.de

Advertisements

Autor: Gigs Buchinger

Liedermacher- und Sänger Kulturarbeiter Soli Arbeiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s