Bewegende Preisverleihung

http://www.jungewelt.de/

Junge Welt vom 22.06.011
Das Bündnis für Soziale Gerechtigkeit und Menschenwürde e.V. (BüSGM)veröffentlichte am Montag in Berlin zur Verleihung seines Menschenrechtspreises folgende Pressemitteilung:
circa 150 Sympathisantinnen und Sympathisanten feierten am 19. Juni in einer Festveranstaltung in Gegenwart des Botschafters Raúl Becerra und des Direktors der Europaabteilung des Außenministeriums der Republik Kuba, Ernesto Senti, im Münzenbergsaal des ND-Hauses die Preisverleihung des BüSGM an den kubanischen Präsidenten Raúl Castro Ruz.

Der Präsident des BüSGM, Gert Julius, wies in seinen einleitenden Worten auf den Gegensatz zwischen den aggressiven Handlungen der USA gegenüber Kuba und der Inschrift auf der 1950 installierten Freiheitsglocke im Berliner Rathaus Schöneberg hin. Er erklärte, daß ein Staat wie die USA, der seinerzeit 16 Millionen Menschen dazu bewegte, für eine Freiheitsglocke gegen den Kommunismus zu spenden, nicht das Recht hat, elf Millionen Menschen in Kuba durch ein Wirtschaftsembargo die Existenzgrundlagen zu entziehen, die Völker Jugoslawiens, Afghanistans, des Irak und Libyens zu überfallen, schuldlose Menschen zu bombardieren und zu ermorden.

In bewegten Worten schilderte der frühere Verteidigungsminister der DDR, Heinz Keßler, selbst Ehrenmitglied und Preisträger des BüSGM, die Bedeutung des Preisträgers für die Sache und die Durchsetzung des Sozialismus in Kuba als Vorbild für Solidarität und Menschenwürde in aller Welt.

zum Artikel in  Junge Welt

Advertisements

Autor: Gigs Buchinger

Liedermacher- und Sänger Kulturarbeiter Soli Arbeiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s