Stellvertreterkrieg mit Fidel Castro

Linkspartei diskutiert weiter über Glückwunsch an den kubanischen Revolutionsführer. Unmut über Kritiker des Schreibens
Von Harald Neuber in: amerika21.de vom 23.08.2011 12:54
Berlin/Havanna. Im Streit in der deutschen Linkspartei um ein Glückwunschreiben an den ehemaligen kubanischen Staats- und Regierungschef Fidel Castro mehrt sich nun der Widerspruch an Kritikern des Briefes. Die Proteste gegen den Glückwunsch zu Fidel Castros 85. Geburtstag seien vor allem innerparteilich motiviert, sagten nun mehrere Mitarbeiter der Partei gegenüber amerika21.de. Inzwischen verteidigte auch Parteivorsitzende Gesine Lötzsch das Schreiben. „Schöner und besser kann man immer alles formulieren“, sagte sie nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur.
Gut eine Woche nach dem 85. Geburtstag Castros hatte der Chef des Berliner Landesverbandes, Klaus Lederer, in einem Interview mit dem Berliner Tagesspiegel am Sonntag harsche Kritik an dem Schreiben der Linkspartei-Vorsitzenden Lötzsch und Klaus Ernst geübt, in dem die Autoren Fidel Castro zu dessen „kampferfüllten Leben und erfolgreichen  Wirken“ gratulierten.

zum Artikel auf amerika21.de

Advertisements

Autor: Gigs Buchinger

Liedermacher- und Sänger Kulturarbeiter Soli Arbeiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s