Silvio Rodriguez: Konzert für die Cuban Five in Havanna

Silvio Rodriguez: hommage an die Cuban Five:

Werbeanzeigen

Ramon braucht dringend medizinische Betreuung

cinco_heroes17. September 2013: Gerade erhielten wir eine E-Mail von Paul Evrard, Cuba,  mit folgendem Inhalt:

Wichtig: Bitte kontaktieren Sie die Gefängnisbeamten im Ashland FCI Re. Medizinische Versorgung für Ramón Labañino [aka Luís Medina]. Ramón braucht dringend eine Knieoperation. Während der Ereignisse um den 15. Jahrestag der ungerechten Verhaftung sprach seine Tochter Laura über seinen verschlimmerten Zustand und ihre Befürchtung, er könne auf einen Rollstuhl angewiesen sein. Die Freunde der Fünf in aller Welt haben gute Erfahrungen mit sehr effektiven konzertierten Aktionen bei solchen Gelegenheiten. Wir erinnern uns, wie Gerardos Aufenthalt im „Loch“ verkürzt wurde durch etwas, was Victorvilles Repräsentant des Bundesbüros für Gefängnisse als „Bombardement von Anrufen, Briefen und E-Mails“ bezeichnete, worauf er habe reagieren müssen. Es ist an der Zeit, das gleiche für Ramón zu tun.

Schreiben Sie bitte an

Governor,
Ashland FCI
St. Route 716
Ashland KY
41105.
U.S.A

Darf René in Kuba bleiben?

cinco_heroesEin besonders erfreuliche Nachricht!

lt. Washington Post vom 3. Mai 2013  erhielt René González die Erlaubnis in Kuba zu bleiben, wenn er auf die Staatsbürgerschaft der USA verzichtet.
http://www.washingtonpost.com/national/apnewsbreak-judge-allows-cuban-spy-to-stay-in-cuba-in-exchange-for-renouncing-us-citizenship/2013/05/03/4b7b5bb2-b415-11e2-9fb1-62de9581c946_story.html

Wir freuen uns sehr für René, der gemeinsam mit seinen vier kubanischen Brüder, die zu Unrecht bestraft wurden. Sie verteidigten die Anschläge gegen die Menschen in ihrer Heimat Kuba und die kubanische Revolution.
Diese Tatsache beweist, dass die internationale Solidarität Erfolg hat. Jetzt müssen wir verstärkt für die Befreiung von Gerardo, Ramón, Antonio und Fernando kämpfen, sie erwarten unsere Unterstützung!
Wir fordern; dass die 4 kubanischen Companeros sofort nach Kuba, zu ihren Familien zurückkehren können.

Weiterlesen „Darf René in Kuba bleiben?“

Aktionstag der ÖKG OÖ

Mit einer Kundgebung in der Linzer FUZO beteiligte sich die ÖKG OÖ am europäischen Aktionstag zur Verstärkung der Bemühungen zur Freilassung der Cuban Five am Samstag, 17. März. Dabei wurde ein Flugblatt verteilt und über die Geschichte der „5“ aufgeklärt: zwischen cubanischen Liedern von Gigs Buchinger wurden die Biografien von René, Ramon, Fernando, Geraldo und Antonio von Stefan, Didi und Reinhold vorgelesen. Es wurden Unterschriften an die österreichische Bundesregierung gersammelt, in der die UnterzeichnerInnen die Regierung auffordern, Aktivitäten zur Freilassung der „5“ zu setzten. Bereits am Vortag wurde in einer Presseaussendung auf den Aktionstag und das Schicksal der 5 Kubaner hingewiesen.

Anwalt der kubanischen Agenten beschwört ultimativen Einspruch

Von Paul Haven in:  Associated Press, 9. Februar 2012

Ein Anwalt der fünf wegen Spionierens in den Vereinigten Staaten zu langen Gefängnisstrafen verurteilten kubanischen Agenten sagte am Mittwoch, er bereite eine allerletzte Anfechtung vor. Er argumentierte damit, dass einer der Männer einen schlechten rechtlichen Beistand erhalten habe und dass die Jury gegenüber allen Fünfen voreingenommen gewesen sei, weil etliche Journalisten von den USA für ihre Berichterstattung während des Prozesses bezahlt worden seien.
Rechtsanwalt Thomas Goldstein sagte, er wolle den Berufungsantrag am 15. Februar bei der US-Bezirksrichterin Joan Lenard einreichen, die entweder über die Angelegenheit entscheiden, um die Anhörung der Argumente bitten oder eine volle Anhörung des Beweismaterials anordnen kann.
Vier der Männer sind seit 1998 inhaftiert. Der Fünfte, René González, wurde im vergangenen Jahr nach 13 Jahren freigelassen, wurde jedoch angewiesen, die Verbüßung seiner Bewährungszeit in den Vereinigten Staaten abzuleisten.
Weiterlesen „Anwalt der kubanischen Agenten beschwört ultimativen Einspruch“